Atma Pöschl

Atma Pöschl

Unser Körper ist das Tor zur Lust, zur Selbsterkenntnis und zur Stille.
Atma Pöschl

zurück zur Übersicht

Gespräch - Gut beraten

ab 1 Stunde

Erstgespräch

Du willst intime Fragen klären? Dich gesehen und damit angenommen fühlen? Wohlwollende Unterstützung erfahren? Dein Vertrauen in dich selbst stärken? Suchst du eine kompetente, spannende Gesprächspartnerin für heikle Themen, um frischen Wind in alte Gedanken zu bringen? Hier bist du richtig.

Wenn du dich an mich wendest, findet zunächst ein Erstgespräch statt, damit ich mir ein Bild von deinem Anliegen machen kann: Dazu schickst du mir eine Mail. Dann kommst du in meine Praxis und hast Gelegenheit wahrzunehmen, ob du am für dich richtigen Ort bist, dich wohl und sicher fühlst. Meine Arbeit ist prozessorientiert; Vertrauen zu schaffen, das Berührung ermöglicht, ist ein wichtiger Teil davon. In der Regel besprechen wir auch allfällig weiteres Vorgehen sowie Finanzielles. Bitte hab Verständnis dafür, dass auch Erstgespräche kostenpflichtig sind.

Ein Gespräch kann auch im sicheren und geborgenen Raum einer Umarmung oder des an mich Anlehnens stattfinden.

Beratungsgespräch

In einer Beratung bin ich kompetente Ansprechperson für alle Fragen rund um das Thema Sexualität, Intimität und Beziehung: Hier hast du die Möglichkeit, Vertrauliches mit einer Fachfrau zu besprechen. Ich kann natürlich keine allgemeingültigen Tipps und Ratschläge erteilen, denn Sexualität wird individuell erlebt und empfunden. Ich gehe bei meiner Art zu beraten auch nicht von Äußerlichem wie Stellungen, Techniken und Praktiken aus. Ich möchte dich ermutigen, dein Eigenerleben und Empfinden als richtig erkennen zu lernen.
 

Feedback:
"Die Begegnungen mit dir in Einzelsitzungen, Seminaren und durch deine Texte, die ich so gerne lese, haben Spuren in mir hinterlassen, Spuren, die ich auf manchen Wegen auch als Pfade lesen kann. Es gibt einiges, was mich sehr tief im Inneren berührt hat. Ganz besonders einzigartig waren die Gespräche mit dir."
Stefan, 42 J., Krankenpfleger

"Obwohl wir nur eine Sitzung bisher hatten, beginnt sich gestautes Wasser in Bewegung zu setzen und bildet kleine Wasserläufe."

Janina, 27J. Webdesignerin
 

"Ich spüre bei dir etwas, das mich innerlich berührt und aufmachen lässt. Step by Step. Ich freue mich sehr auf den nächsten Termin."
Karin, 50 J., Energetikerin


Als Kink Aware Professional biete ich einen besonders geschützten Raum, in dem du offen über Probleme in Liebe, Partnerschaft und Beruf sprechen kannst, ohne Sexualität auszuklammern, von der du der Meinung bist oder andere meinen, sie sei abseits der Norm. Egal ob "abnormal" für dich sexuelle Enthaltsamkeit bedeutet oder Label wie Tantra und BDSM, queer, lesbisch, schwul, trans oder hochsensibel miteinschließt: Hier bist du richtig.

Langfristige Begleitung

Du suchst Kontakt mit deinen Gefühlen? Wünschst dir einen liebevollen Umgang mit deinem Körper und erwartest Respekt auch von anderen? Du möchtest Wut als positive Kraft für deine Beziehungen nutzen lernen? Begleitung durch einen Kink Aware Professional ist dir wichtig?

Mein Angebot richtet sich an Menschen, die Bewusstheit suchen, nicht "die schnelle Lösung". Kein Pushen/Plattwalzen von Grenzen, sondern Achtung sich selbst gegenüber. Die hinschauen wollen, nicht wegschauen. Meine Arbeit ist kein Skalpell, das Ungeliebtes 'wegmacht', kein Pflaster, das Wunden bloß versteckt. Es sind Sonne und Wind, Wertschätzung und Ehrlichkeit, denen wir alte Wunden aussetzen. Holen wir alle Gefühle wieder in's Boot, passiert Heilung (Heilung im Sinne von heil sein, ganz sein) von selbst.
 

Feedback einer Klientin:

"Ich möchte meiner Wut Ausdruck verleihen und mich dafür nicht schämen müssen. Ich möchte meine Sexualität entdecken. Die ich nicht kenne. Ich weiß nur, dass ich eine Frau bin. Ich möchte meinen Körper spüren und meine Gefühle. Mich spüren durch körperlichen Schmerz, das kenne ich. Ich möchte mir das Thema Lust so erarbeiten, dass ich damit weder Schuld noch Scham verbinde. Das Wort 'Lust' fühlt sich für mich unangenehm fremd an, es erschreckt mich. Ich möchte lernen, mich bei Berührung nicht 'abzudrehen', sondern zu fühlen. Ich möchte frei über Sexualität reden können und mich dabei nicht distanziert sondern nahe fühlen. Ich möchte mich selbst in meiner ganzen Bandbreite entdecken! Und ich möchte mich dabei nicht alleine fühlen. Bei dir spüre ich etwas, das mich innerlich berührt und aufmachen lässt. Step by Step."

Karin, 50J., Bankkauffrau

"Ich will spüren: Deswegen komme ich! Aber das 'Nichtspüren' war in der zweiten Sitzung so fühlbar. Es tut mir weh, dass ich mir Leistungsdruck mache. Wie: "Ich muss jetzt fühlen!" Oder: "Ich habe mich zu wenig angestrengt." Total blöd. Viele Seminare, die ich machte, waren so aufgebaut, dass etwas passieren musste - oft nicht sanft, sondern mit Pushen -, und dass das Seminar/ich nur gut war, wenn's heavy war! Ich habe schlechte Erfahrungen mit Seminaren gemacht und bin damit gewachsen. Aber es hat innere Spuren hinterlassen, wie vorgestern in der Arbeit mit dir: Dass ich glaube, mich anstrengen zu müssen, damit 'was passiert'. Die Sitzungen mir dir sind sehr einfühlsam und achtsam, was mich total berührt: Weil das auch geht! Und weil es sich viel tiefer anfühlt."
Karin, 50J., Bankkauffrau

"In der dritten Sitzung bin ich durch deine Berührung zu mir selbst aufgebrochen: Zu der, die es hinter dem Schutzpanzer zu entdecken gibt. Nach vielen Jahren verschiedener 'Stationen der Arbeit an mir' habe ich bei dir endlich einen Ort gefunden, wo ich mich traue, mich wirklich berühren zu lassen, mich tief hinein in mich zu begeben. Denn du gibst mir die Möglichkeit, Nein oder Ja zu sagen: Würde ich Nein sagen, habe ich die Gewissheit, dass auch mein Nein geachtet wird! Dadurch, dass du Nein seine Berechtigung zurückgibst, bekomme ich gleichzeitig die Möglichkeit, mein Nein in ein Ja zu wandeln - das dann behutsam behandelt wird.
Du machst meinen Schutzpanzer porös: So kann er sich plättchenweise von selbst lösen. Wo er sich löst, ist Körpergefühl möglich! Es ist, als ob mein Körper endlich atmen kann. Bis jetzt habe ich mich nur unter Spannung körperlich gespürt: Anspannung, das war für mich Körperspüren. Das möchte ich nicht mehr. Ich habe Sehnsucht nach Berührung, mit der ich wirklich gemeint bin. Bei dir ist das möglich. "
Karin, 50J., Bankkauffrau


Neben Gesprächen arbeite ich mit Werkzeugen aus Aufstellungsarbeit, IBP und BDSM, die dabei unterstützen, deine Wahrheit zu verkörpern und deinen Weg zu gehen. Ob eine Sitzung "Gefühls- und Körperarbeit" ist oder nur Gespräch, bestimmst du selbst. (Eigene) Grenzen zu achten hat den größten Wert.

Grenzen als starke Basis deiner persönliche Entwicklung

Für den Nach-Hause-Weg biete ich meinen Klientinnen und Klienten gerne eine mütterliche Umarmung an, die meist freudig angenommen wird. Das ist nur ein Angebot, und ich bin dir nicht böse, wenn du das nicht annehmen möchtest oder kannst.

zurück zur Übersicht