Atma Pöschl

Atma Pöschl

Unser Körper ist das Tor zur Lust, zur Selbsterkenntnis und zur Stille.
Atma Pöschl

zurück zur Übersicht

ATMA®-Yonimassage - Die Kraft weiblicher Hingabe entdecken

3 Stunden, 4 Stunden

Der Körper als Tür zur Lust, zur Selbsterkenntnis und zur Stille

Das Wort „Yoni“ stammt aus dem indischen Sanskrit und benennt den gesamten weiblichen Intimbereich: Vulva, Vagina, Gebärmutter und Eierstöcke. Ich benutze diesen Ausdruck, weil er frei von den Gewohnheiten unserer Alltagssprache ist.

Die ATMA®-Yonimassage ist eine ganzheitliche Massage für die Frau, bei der nicht nur der ganze Körper, sondern auch der Intimbereich behutsam berührt und massiert wird. Loslassen, Hingabe, Tränen, ozeanische Lust: eine Yonimassage kann ein tiefgreifendes Erlebnis sein, das im Innersten berührt. Auf dieser Reise zu dir selbst wirfst du alten Ballast ab, entdeckst bisher unbekannte lustvolle Winkel deiner Yoni und lernst deine Bedürfnisse (neu) kennen.

Spüren, was dir Lust bereitet

ATMA®-Yonimassagen bringen dich in Kontakt mit dir selbst. Das bereichert auch (d)eine Partnerschaft. Wenn du deine Bedürfnisse kennst, kannst du sie auch anderen mitteilen.

Viele Frauen haben durch die kulturell bedingte eher männliche Prägung unserer sexuellen Vorstellungen einen erschwerten Zugang zum eigenen sexuellen Stil. Weibliche Sexualität hat aber ein anderes Tempo, eine andere Energie als männliche. Manche Frauen ziehen sich deshalb frustriert zurück - oder stürzen sich in sexuellen Aktionismus, um dabei auch nicht zu finden, was sie suchen: tiefe Befriedigung auf körperlicher und emotionaler Ebene.

Wahrnehmen, was wirklich in dir ist

Die ATMA®-Yonimassage bietet neben lustvollem Spüren auch Raum für spannende, inspirierende Fragen:

  • Wo ist denn die Quelle meiner Lust?
  • Bin ich fähig, Gefühle wahrzunehmen, und wo in meinem Körper sind sie spürbar?
  • Bin ich überhaupt fähig dranzubleiben, oder schweife ich dauernd in Gedanken ab?
  • Bin ich im Kopf ganz woanders, während mein Körper berührt wird, und wie wirkt sich das auf meine Empfindungsfähigkeit aus?
  • Wo bin ich, wenn ich berührt werde?

Ziel ist eine tiefe, ehrliche Begegnung mit dir selbst. ATMA®-Yonimassagen haben das Potenzial, weibliche Sexualität zu heilen. Heilung im Sinne von: heil sein/ganz sein, mit all unseren Gefühlen ganz wir selbst sein. Sexuell absichtslose, achtsame Berührung kann alte Gewebe- und Gefühlserstarrungen lösen und Eingefrorenes wieder ins Fließen bringen.
 

Spannendes Feedback zur ATMA®-Yonimassage:
 

"Ich hatte nach der Massage das Gefühl des 'Satt-Seins' auf der Berührungsebene - was völlig neu für mich war. Ansonsten herrscht bei mir immer ein Mangelgefühl, eine Sehnsucht. Ich habe das Sattsein sehr genossen!! Mit meinem Mann wird es auch immer feiner und näher, auch wenn ich da noch immer 'wenig spüre' - aber das ist zur Zeit nicht so wesentlich ... ich spüre sehr, sehr viel mit meinem Herzen und allgemein kann ich mich einfach mehr fallen lassen. Und interessanterweise beginne ich - wenn ich bei mir 'selbst Hand anlege' - doch ein bisschen mehr wahrzunehmen (weil ich auch nicht mehr so fixiert darauf bin, etwas Bestimmtes zu spüren, glaub ich). Ich freue mich, wieder zu dir zu kommen"
Manuela, 49J., Lehrerin

"Ich mag dir schreiben, dass die Massage immer noch nachklingt in mir. Ich habe mich so tief und gleichzeitig so zart berührt gefühlt. Besonders die Brustberührung war sooo wunderschön - es ist vom Gefühl her, wie wenn hier eine Blume sich langsam geöffnet hat! Du hast mich hier genauso berührt und massiert, wie ich es mir tief drinnen wünsche und ersehne: Mir viel Zeit gegeben zu spüren, sehr zart und achtsam, behutsam, liebevoll, auch spielerisch, sanft und gleichzeitig so Halt gebend. Es ist schwer auszudrücken, aber es ist mir wichtig, das in Worte zu fassen und es dir mitzuteilen. Ich danke dir!!"
Martha, 42J., Webdesignerin
 

"Du hast so viel gegeben, wie ich offen war und hast mir Öffnen erst möglich gemacht. Ich werde diesen Geburtstag nie vergessen."
Bettina, 22J., Studentin

"Eine der schönsten Auswirkungen der wunderbaren Yonimassage ist die Tatsache, dass sich auf irgendeine geheimnisvolle Weise meine Selbstwahrnehmung verändert hat. Geschlechtlich zu sein, Geschlechtsorgane zu haben, sexuelle Gefühle und Erregung zu genießen ist nun normal. Nicht mehr gefährlich, abgewehrt, abgewertet. Danke für deine wunderbare Arbeit."
Agniesczka, 54 J., Trauerbegleiterin

"Ich bin in großer Dankbarkeit für deine liebevolle Begleitung. Ich lerne mich selbst neu kennen und durchbreche alte Ängste, die mir nicht mehr dienlich sind! Finde mehr Ruhe und Raum in mir, mich als Frau zu achten und zu lieben, wo ich mich früher angepasst hätte. Hier gibt's noch einiges zu erforschen, wie ich mein Frausein mit Leichtigkeit und Sicherheit lebe! Ich bin dabei, es in der äußeren Welt zu erleben, juhu!"
Uma, 49 J., Energethikerin

"Ich musste immer Röcke und Kleider anziehen. Aber ich wollte Hosen tragen und ein Rennrad fahren. ‚Nein, das tut kein Mädchen, das tut nur ein Bub!’ Immer diese Trennung! Hier darf ich endlich ich selbst sein. Ja, mein Leben ist durch meine Vergangenheit ein Überleben. Und ich habe den Wunsch, glücklich zu sein! Es ist wunderschön, mich durch deine Berührung ganz zu spüren."
Gitte, 27J., Postbeamtin

"In der Bauchlage war jede Berührung wunderbar. In der Vorstellung war es für mich, als ob bunte Schmetterlinge in unterschiedlicher Intensität landen - mich streifen, streicheln, drücken, einfach berühren ... und wieder wegfliegen. Die Rückenlage ist eine komplett andere Welt und fühlt sich nicht so gut an, sondern eher wie Ausgeliefertsein. Die Tränen waren schön ..."
Gitte, 27J. Postbeamtin

"Es war total stimmig, intensiv, wohltuend, entspannend, lösend und berührend. Ich fühlte mich getragen, heiter, friedvoll, stark und ganz bei mir, auch noch beim Nachhausefahren. Straßenbahn, Bahnhofsgetümmel, Zugfahrt: All das hat mir gar nichts ausgemacht! Ich bin herrlich ruhig eingeschlafen und heute früh so aufgewacht.
Bilder, Worte, Farben und Empfindungen von gestern haben mich heute den ganzen Tag positiv begleitet. Ich hatte erstmalig keine Schmerzen in Schultern und Nacken, fühlte mich beweglich und leicht. Jetzt am Abend bin ich ganz traurig geworden, und meine Tränen fließen ... Vielen Dank für die einfühlsame Begleitung! Deine Klarheit hat mich an meine eigene erinnert und mich auch darin bestärkt."

Anneliese 51J., Prostituierte

"Mir fällt auf, dass ich ohne Mühe eine aufrechte Körperhaltung habe. In meinem Kreuzbereich hat sich viel gelöst, sodass ich mehr Bewegungsfreiheit mit meinen Beinen habe und Sex mehr genießen kann. Ich bin lockerer."
Hemma, 29J., Kindergärtnerin

"Ich bin gut nach Hause gekommen. Ob der Hitze habe ich noch ein Eis verspeist und bin mit dem erstmöglichen Zug abgefahren. Danke nochmal für die schöne Massage, sie wirkt noch nach! Ich habe beschlossen, niemandem davon zu erzählen. Ist es dir recht, wenn ich deine Kontaktadresse auf meine Homepage stelle? Das mache ich gerne! Die Massage schenke ich meinem Mann zu Weihnachten: Das weiß ich jetzt sicher."
Julia, 52J., Tantralehrerin


Hingabe und Vertrauen

Hingabe braucht Vertrauen. Vertrauen fällt dir nicht leicht? Lass uns darüber sprechen. Aus Erfahrung weiß ich, wie gut es tun kann, ein Vertrauensverhältnis langsam aufzubauen. Du kannst mich gerne im Rahmen eines vertraulichen Gespräches, der ATMA®-Achtsamkeitsmassage oder ATMA®-Gefühls- und Körperarbeit kennenlernen.

Es kann ein berührendes, sehr tiefes Erlebnis sein, deine Yonimassage in eine Begleitung einzubetten und daraus entwickeln zu lassen.

Die ATMA®-Yonimassage ...

  • lädt zum Spüren ohne Leistungsdruck ein.
  • vermittelt ein tiefes Gefühl von Angenommensein als ganzes Wesen.
  • unterstützt das liebevolle Annehmen des eigenen Körpers.
  • ist ein kraftvolles Werkzeug im Rahmen der Sexualtherapie. Sie behandelt Spannungen in Vagina, Gebärmutter, Beckenboden und Anus (nach schweren Geburten, lieblosem Sex, emotionalen, körperlichen oder sexuellen Gewalterfahrungen und bei „hineingefressenen“ Gefühlen), Vaginismus und Lustlosigkeit.
  • kann die Selbstannahme des verletzten, veränderten vaginalen Bereiches nach einem gynäkologischen Eingriff, einer Hysterektomie sowie nach Geburten unterstützen und neues, positives Empfinden wecken.
  • intensiviert den Kontakt zu deinen Gefühlen und eigenen Bedürfnissen. Das ermöglicht mehr Nähe auch zu anderen Menschen.
  • kann Initiation in einen neuen Lebensabschnitt sein: die Menopause, eine neue Beziehung oder nach einer Trennung. Hier geht es vielleicht um die Erfahrung, dass du für schöne Empfindungen und Sexualität nicht zwingend einen Partner oder eine Partnerin brauchst.
  • beugt hormonellem Ungleichgewicht vor, Stress und mentaler Anspannung.
  • synchronisiert linke (analytisch-rationale) und rechte (ganzheitlich-intuitive) Gehirnhälfte. Du fühlst dich entspannt geborgen und gleichzeitig kraftvoll lebendig. Das kann Burn-Out, Tinnitus, Rücken- und chronischen Regelschmerzen vorbeugen und diese Belastungssymptome lindern.
  • eröffnet Zugang zu einer Sexualität, die unabhängig von hormonellem Druck und äußeren Reizen bis ins hohe Alter nähren und begleiten kann.
  • ist Persönlichkeitsentwicklung, Genuss und ganzheitliche Gesundheit.

Hilfe, Menstruation!?

Während der Menstruation eine Intimmassage zu empfangen kann eine sehr tiefgehende Erfahrung sein, da wir Frauen in dieser Zeit besonders offen und empfänglich sind. Natürlich ist Menstruation kein Hinderungsgrund für eine ATMA®-Yonimassage: Gerne stelle ich dir Soft-Tampons zur Verfügung. Damit wird das Blut zuverlässig aufgefangen, und das Innere der Yoni lässt genügend Raum für eine ausführliche Massage, wenn du das möchtest.

Neue Wege zusammen gehen!

Du lebst in Partnerschaft? Wünschst du dir Unterstützung beim Erforschen deiner Sexualität und Gefühle im sicheren, vertrauten Rahmen? Gerne biete ich euch die Massage zu dritt an! Ein achtsames, lustvolles Kennenlernen der ATMA®-Yonimassage für euch beide, das eure gemeinsame Intimität fördert und vertieft.
 

Feedback zu einer "Massage zu dritt":

Liebe Atma, was wir mit dir erlebt haben, hat bei uns den ganzen nächsten Tag nachgewirkt und strahlt heute noch in unser partnerschaftliches Miteinander aus.

Feedback von Anton:
Mein Tag ist getaktet, es gibt dauernd etwas zu tun. Beim Schreiben denke ich an unseren Samstag vor einer Woche, beim Mittagsessen an die Einkäufe für's Wochenende. Ich bin meist gar nicht da wo ich bin. Bei der Massage gab es nichts zu tun als da zu sein! Vier Stunden Zeit, um ich selbst zu sein für mich und Beate. Dabei passierte nichts: Da waren nur drei Menschen im Raum, die respektvoll und aufmerksam miteinander umgegangen sind. In der Berührung ging die Unsicherheit verloren, in der Stille meine Nervosität, in der Offenheit mein Misstrauen vor Neuem. Das war für mich keine Auszeit vom Alltag, sondern der Beginn eines neuen Alltags, in dem ich mehr da sein will: mehr im Moment, mehr mit allen Sinnen. Danke dass du mich daran erinnert hast.

Feedback von Beate:
Die Massage und die unerschöpfliche Zeit, die zur Verfügung stand, deine Berührung und die von Anton, all das war neu für mich. Durch deine Berührung und Anton's habe ich all das wieder gespürt: Kindliches 'einfach Sein dürfen', partnerschaftliches 'ich sehe dich', urkräftiges 'Mann-Frau Sein', stützendes 'ich bin für dich da', heilendes 'alles ist ok', mütterliches 'du bist geschützt und sicher' bis zu aufregender Lust. Aufregend aus der Erde heraus, nicht aus dem Kopf! Ich habe Mut gebraucht, meine Augen zu öffnen, aber ich wollte aus dem Meer der Empfindungen auftauchen ins Jetzt! Ich wollte sehen, wer mich berührt, dass es wirklich mein Körper ist, der berührt wird, mein unvollkommener vollkommener Körper, und dass zwei Menschen mich berühren. Und ob das Gefühl des Aufgehobenseins auch anhält, wenn's wirklich real wird: Danke, dass du achtsam warst, dass du wirklich da warst! Ich kann noch Tage danach aus der erlebten Fülle und dem Gefühl des Nachgenährtseins aus dem Herzen heraus lächeln.


Ganz liebe Grüße!!!!
Beate & Anton"

 

Rahmenbedingungen

Die ATMA®-Yonimassage ist ein entspannter Prozess, der unser vertrauliches Gespräch davor und danach einschließt. Dafür nehmen wir uns ausführlich Zeit. Die Intimmassage bildet den Abschluss einer ausgiebigen Ganzkörpermassage: Behutsam begleite ich dich auf eine Reise in deinen äußeren und (wenn du das in diesem Moment möchtest) inneren Genitalbereich.

Nach der Massage hast du genügend Zeit für ein Nachruhen, damit du diese intensive Erfahrung nachwirken lassen und integrieren kannst. Davor werde ich dich bitten, hier zu duschen. Auch danach hast du die Möglichkeit, hier zu duschen.

Ein Hinweis zum Schluss

Möchtest du weiter in das Thema einsteigen, empfehle ich das Buch „Yoni-Massage“ von Michaela Riedl.

zurück zur Übersicht