Atma Pöschl

Atma Pöschl

zurück zur Übersicht

Schnuppertag / Lust auf Berührung

Tag (Level 2)

Man sieht nur mit dem Herzen gut; das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

An diesem Tag kannst du dich mit unserem Einmaleins des Spürens und Berührens vertraut machen. Du wirst eine Berührungsmeditation kennenlernen, Begegnungsübungen erfahren, deine Lebendigkeit und Sensitivität (wieder)entdecken und Menschen kennenlernen, die - so wie du - Lust auf achtsame Berührung haben.

Du hast hier einen ganzen Tag lang (10 bis 18 Uhr) Gelegenheit, dich mit deiner Energie zu verbinden, vielleicht etwas Neues auszuprobieren, mit der Gruppe beisammen zu sein, gemütlich miteinander zu Mittag zu essen und einige spielerische Übungen kennenzulernen – und für dich zu schauen, ob du dich im Institut ATMA gefordert und gefördert, wohl und sicher fühlst.

Geld-zurück-Garantie:
Wenn das dein erstes Seminar bei uns ist: Solltest du vor der Mittagspause erkennen, dass das Seminar für dich nicht das Passende ist, erhältst du deinen Beitrag umgehend und nach Möglichkeit vor Ort zurückerstattet.

 

Berührung kann ein Streicheln, Kuscheln oder Halten sein, Umarmen oder für einander da Sein. "Ich bin für dich da," sagt unsere Berührung. Das schafft Intimität: "Ich bin bei dir in deiner Traurigkeit, Angst oder auch Freude. Ich stehe dir zur Seite, wie immer du dich fühlen magst."

Berührung bedeutet Leben. Babies, die nicht berührt werden, sterben! Als Kinder folgen wir unserem Bedürfnis nach Nähe ganz natürlich. Manchmal haben wir dabei schmerzhafte Erfahrungen gemacht, und manchmal meidet das Kind in uns immer noch die (emotionale) Nähe, nach der wir uns längst sehnen. Welche Rolle könnte Berührung in unserem Leben spielen, wenn wir sie als nährende Kraft erleben, heilsam und wertschätzend?

Im Seminar erfahren wir, wie sich Berührung anfühlt, die weder verführen noch besitzen oder beschwichtigen will, die einfach sagt: Ich bin für dich da. Das schafft Intimität: Wir fühlen uns gesehen und angenommen, wie wir sind. Mit Sex hat's nichts zu tun. Intimität bedeutet: Ich spüre meine Gefühle, du spürst deine Gefühle, wir zeigen uns damit.

Kinder, die sich so berührt fühlen, entwickeln einen hohen Selbstwert. Sie können sich gut in andere einfühlen und haben die Fähigkeit, stabile Freundschaften und später auch Liebesbeziehungen aufzubauen, sie entwickeln eine befriedigende Sexualität. Wissenschaftler haben auch herausgefunden: Es ist egal, in welchem Alter wir das erleben. Erlebt ist erlebt:

Berührung, wie wir sie am Schnuppertag genießen, kann so zur kraftvollen Basis einer befriedigenden erwachsenen Sexualität werden. Denn diese braucht die Fähigkeit, Berührung aus ganzem Herzen - in Kontakt mit allen Gefühlen - schenken und empfangen zu können. Es braucht den Mut, Intimität zu schaffen durch Berührung, lange bevor wir uns ausziehen.

Der Schnuppertag wird komplett bekleidet in einem respektvollen, sicheren Rahmen abgehalten.

Du hast Lust auf mehr als nur Berührung? Mehr!? Was heißt das?
Vielleicht Intimität. Hör zu.
 

Meine Lust auf Berührung
Atma Pöschl

"Als Kind beschloss ich: 'Ich lass' mich nicht mehr berühren.' Nicht den Zeitpunkt, ich erinnere meinen Gedanken und das Gefühl: Schmerz. Den Schmerz über Nähe, die mir keine Freude machte, verkörperte ich mit Asthma. Im Kindergarten riss ich mir die Haare aus. In der Volksschule sagte ich zu meinem Vater: 'Keiner hat mich lieb.' Als Teenager war's Komatrinken, Rasierklingen. Und in den frühen 20ern war mein szenetauglicher Leitsatz: 'Grenzen zu haben, die ich nicht überschreiten kann, ist keine Stärke.'

Erich Fried erzählt's poetisch: 'Es ist lächerlich, sagt der Stolz. Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsicht. Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst. Es ist was es ist, sagt die Liebe.' Heute tut's mir leid um die Jahre, wo ich das nicht wagte. Mit 27 entdeckte ich Tantra. Mich selbst und Berührung neu.

Ich erkannte, es ist ein Segen: Zu spüren, mehr zu spüren als andere, Indigo oder hochsensibel zu sein, ist schön. Die Tantraseminare, die ich damals besuchte, gingen brachial an's Eingemachte - wieder wurden Grenzen gepusht. Tantra ist so, dachte ich. Gebraucht hätte ich's anders.

Heute arbeite ich mit Menschen auf der Suche nach eigenem Ausdruck in den Bereichen Berührung und Sexualität. Mein Weg hat mich gut darauf vorbereitet. Nach vielen Jahren Einzelarbeit als Coach für Körpersensibilisierung begann ich mit 42, Seminare anzubieten: Wo Grenzen sensibilisiert, nicht gepusht werden. Individualität Wertschätzung erfährt. 'Uncoole' Gefühle liebe Gäste sind: Weil wir so Intimität schaffen. Mir war's wurscht, ob's 'Tantra' ist. Seminare, die ich mir früher gewünscht hätte! Zunächst 'BDSM als heilsamer Kontakt', kurz d'rauf 'Lust auf Berührung'.

Mit 47 ist meine Lust auf Berührung gewachsen
. Mein Angebot, mit Berührung Intimität zu schaffen, gereift. Und wenn ich Menschen heute lehre, einander lebendig zu berühren, freut's mich, dass mir das Leben diesen Schatz geschenkt hat."


Leise Töne sind dir laut genug? Der Schnuppertag ist eine große Spielwiese für intensive Nuancen, leise Töne und tiefe Begegnungen. Alle Gefühle sind willkommen: Als Coach für Körpersensibilisierung lehre ich Berührung als Intimität (ehrlichen Kontakt ohne Machtspiele, Manipulation, starre Mauern oder grenzenlose Bedürftigkeit), die Freude macht.

Ich selbst habe einen langen Weg hinter mir, eigene Gewalterfahrungen - wir alle haben sie - soweit aufzuarbeiten und zu integrieren, dass ich sagen kann, meinen Körper heute wieder lustvoll zu bewohnen! Bewusste Berührung hat mir dabei sehr geholfen. Berührung, wie ich sie im Seminar vermittle, kann dein Leben und deine Sexualität verändern. Freude, Traurigkeit, Angst oder auch Scham, was auch immer da ist, ist gut: You're just right.

(Dein) Aktionismus hängt dir zum Hals raus? Willkommen sind alle Menschen, einzelne und Paare, egal ob über- oder unterberührt, die Lust auf Berührung haben. Glaube mir: Es lohnt sich! Berührung macht lebendig. Babies, die nicht berührt werden, sterben. Und falsche Berührung tut genauso weh wie fehlende: Wir verlieren unsere Lebendigkeit.

Entscheide Dich für's Leben, sei dabei! Am Schnuppertag nutzen wir Tools aus IBP, bewegte Meditation und achtsame Berührung. Wir lernen, unsere Gefühle und Grenzen wahrzunehmen und wertzuschätzen, einander wahrhaftig zuzuhören und vieles mehr.

Feedback:
 
"In mir löst jedes 'Müssen' eine Abwehrhaltung aus. Durch Deine Nichts-muss-alles-kann Einstellung machst Du sehr viel möglich. Das ist wunderbar. Am besten gefallen hat mir unser langsam anwachsendes Vertrauen."
Georg, 35J., Computerfachmann

"Ich dachte immer, es ist Angst, die mich am Leben hindert. Wäre es Angst, hätte ich den Weg hierher nicht gefunden! Es war Scham. Endlich zu spüren: Berührung ist richtig, ich bin richtig mit meinem Wunsch, ist total schön."
Petra, 42J., Elektrotechnikerin

„Ich kannte Dich von der Yoni-Massage letztes Jahr und hatte das nötige Vertrauen, mich auch auf den Schnuppertag einzulassen. Meine Erwartungen wurden übertroffen: Es war besser, passender und hilfreicher, als ich gehofft hatte. Ich habe auch supernette Leute getroffen."
Susanne, 48J., Lehrerin
 
"Im Alltag brauche ich oft Rückzug, um all meine Gefühle zu spüren. Hier hatte ich alle Zeit der Welt dafür, war präsent und bei mir. Jetzt weiß ich: Berührung ist nur möglich, wenn ich bei mir bin, danke für das tolle Seminar."
Fritz, 34J., PR-Spezialist
 


Willkommen sind einzelne und Paare, ob mutig oder scheu, dick oder dünn, jung oder alt, berührungserfahren oder unerfahren, Menschen diverser sexueller Orientierung, Männer und Frauen, Transfrauen, Transmänner und alle, die sich als queer identifizieren.

Von dir wünsche ich mir Neugierde, Respekt, Vertraulichkeit und die Bereitschaft, über die eigenen Erfahrungen zu reflektieren.

Willkommen sind Menschen, die ...

  • die das Institut ATMA und meine Arbeit kennenlernen wollen.
  • Berührung lieben.
  • Angst vor (emotionaler) Nähe haben.
  • viele Sexualpartner_innen haben und nie satt werden.
  • genug von ihrer Sexsucht haben und ihrer Sehnsucht begegnen wollen.
  • den Wunsch nach Intimität mit Arbeit, Essen, Sport, beziehungslosem Sex kompensieren..
  • körperliche Berührung aus Angst vor emotionaler Nähe vermeiden und das perfekt überspielen, beispielsweise als beruflich erfolgreiche_r Mann/Frau.
  • noch nie Sex hatten und sich dafür schämen.
  • in der Kindheit sexuelle oder sexualisierte Gewalt erfahren haben, früh sexualisiert wurden und sich mit Sex "leicht" tun. Du ahnst, das hat ne Kehrseite, es gibt mehr zu spüren?
  • Entkleidungs-Profi sind (Aktmodell, Künstler_in, Massagejunkie, Prostituierte_r) und spüren, dass etwas nicht mitkommt und auf der Strecke bleibt
  • genug vom Aktionismus oder lebenslangen Zögern haben.
  • sich denken: War das alles, hab' ich gelebt!? Und sich nach einer Krise neugierig und beherzt auf die Suche nach sich selbst machen.
  • meinen: Ich weiß nicht, was mir im Bett Spaß macht. Die alle Gefühle kennenlernen wollen.
  • in einer Beziehung leben, wo eine_r von euch beiden mit Sex Macht ausübt und das als Zahlungsmittel benutzt. Ihr sucht Licht in der Dunkelheit?
  • eine Beziehung führen, wo sich eine_r körperlich verweigert. Ihr wünscht euch mehr Intimität und wisst nicht so recht, wie's geht?
  • als Paar ihr Repertoire erweitern und nährende Berührung im sicheren, vertrauten Rahmen kennenlernen wollen.
  • fixiert sind auf eine bestimmte Form sexueller Begegnung, das als einschränkend erleben und stattdessen ihre Gefühle vertiefen wollen.
  • ihre BDSM-Vorliebe als zwischenmenschliche Sackgasse erleben, die sie in Beziehungen einsam macht. Du möchtest dich auf den Weg zu dir und deinen Gefühlen machen?
  • Tantraerfahrung und Lust auf ein Seminar haben, wo die Kleidung endlich mal anbleibt.
  • (Psycho)Therapieprofi sind und ihre Berührbarkeit genießen wollen.
  • sich als Profi der Psychotherapie besser spüren möchten und meine heilsame Arbeit mit Berührung und allen Gefühlen kennenlernen wollen.
  • ehrlichen Kontakt mit sich selbst und anderen suchen.
  • sich eine erfüllende Beziehung wünschen, nicht nur zu anderen, auch zu sich selbst.

Du bist während des gesamten Tages eingeladen, Grenzen wertzuschätzen und zu setzen, wann immer du möchtest. Und natürlich darfst du das immer wieder neu korrigieren, denn starre Mauern machen einsam, lebendige Grenzen frei.

Seminarleitung

Atma Pöschl
"Als Coach für Körpersensibilisierung lehre ich ehrlichen Kontakt, der Freude macht. Ich selbst habe einen langen Weg hinter mir, eigene Gewalterfahrungen - wir alle haben sie - soweit aufzuarbeiten und zu integrieren, dass ich sagen kann, meinen Körper heute wieder lustvoll zu bewohnen! Bewusste Berührung hat mir dabei sehr geholfen. Berührung, wie ich sie in diesem Seminar vermittle, kann dein Leben und deine Sexualität verändern. Freude und Traurigkeit, Angst oder auch Scham, was auch immer da ist, ist gut: You're just right."

Allgemeine Information

Termine
Das Seminar findet an den untenstehenden Terminen/Orten statt.

Seminarzeiten
Sa 10 – 18 Uhr / Ankommen ab 9.30 Uhr
Bitte sei pünktlich. Indem du von Anfang an dabei bist, gibst du dir und anderen die Möglichkeit, einander zu begegnen. Berührung braucht Vertrauen.

Kosten
EUR 120,00 (inkl. Mwst.)

Anmeldung

  • Bequem per Online-Überweisung
    Du meldest dich über den entsprechenden Anmeldebutton an und bezahlst bequem per Online-Banking: Mit dem Eingehen des Geldes auf unser Konto ist dein Platz fix.
  • Dein Verwendungszweck
    Verwendungszweck der Überweisung ist "dein Name/Berührung
    ". Bitte notiere diesen Wortlaut auf die Überweisung, damit wir dein Geld am Konto sicher zuordnen können.
  • Schlau sparen, dein Vorteil
    Bitte vermeide Bar- und Zahlscheineinzahlungen am Kassenschalter oder Selbstbedienungsautomat: Wir verrechnen die Spesen von 10 Euro, die für uns dabei anfallen, und vermeiden das gerne. So sparst du doppelt, da bereits beim Einzahlen Spesen in der Höhe von ca. 6 Euro für dich anfallen würden.
     
  • Kontodaten
    IBAN: AT28 6000 0101 1016 7348
    BIC: BAWAATWW
    Verwendungszweck: "Dein Name/Schnuppertag September"
    Konto lautend auf: "Institut ATMA"
  • Anmeldebestätigung
    Sobald deine Online-Anmeldung in unserem Postfach und der Betrag am Konto ist, ist dein Platz fix und die Anmeldung abgeschlossen.

Veranstaltungsorte/Termine:

Institut ATMA, Zieglergasse 54/10, 1070 Wien

Auch diese Veranstaltungen könnten dich interessieren:

BDSM / Playing by Heart
Bondage / Von Seilen umarmt und gehalten
Die positive Kraft der Wut
Info Abend
XPlore Berlin
XPlore Copenhagen